Engagement für Qualität, Standards und Innovationen

Arbeitsgruppe

Arbeitswelt 4.0

Beschreibung

Fehlendes oder unzureichend qualifiziertes Personal ist bereits heute eine der größten Herausforderungen für Energiemarktdienstleister. Der Trend wird sich in den nächsten Jahren weiter verstärken, unter anderem aufgrund des demographischen Wandels, ei-ner anderen Arbeitskultur in den jungen Generationen und höherer Stellenanforderun-gen. Während Robotics und Data Analytics Routinetätigkeiten automatisieren können, werden weitere Jobs, insbesondere im Managementbereich, entstehen. Die Jobs der Zukunft sind dementsprechend wissensintensiv und erfordern Spezialisierung, Kreativität und analytische Fähigkeiten.

Qualifiziertes und motiviertes Personal zu finden sowie vorhandenes Personal zu halten und weiterzubilden kann für viele Unternehmen daher zu einem Schlüsselfaktor für Er-folg werden. Vor diesem Hintergrund wird im BEMD die Arbeitsgruppe „Arbeitswelt 4.0“ gegründet, welche aus Arbeitsgruppe „Personal“ entsteht.

Ziele

  • Unterstützung der Mitglieder und Innovationspartner des BEMD bei der Personalakquise, Qualifizierung und Personalbindung
  • Formulierung konkreter Handlungsempfehlungen
  • Angebote zu Themen wie Executive Learning, Diversity etc.
  • Erfahrungsaustausch der AG-Mitglieder

Dateien

Mitglieder der AG können hier relevante Dateien herunterladen.

Mitglieder

Leitung

Therese Spanagel

Mitarbeit

Claudia Altgott (items)
Ingmar Bergmann (GISA)
Dirk Briese (BEMD)
Gereon Drosihn (evu zählwerk)
Olaf Dupick (aov)
Anne Fahlke (hsag)
Nina Fischer (edikoo)
Nina Göcke (phi-Consulting)
Volkmar Goetzke (providata)
Marius Kandel (rku.it)
Cindy Lusga (evu zählwerk)
Tobias Lüttenberg (suportica)
Andre Maletzki (rku.it)
Katja Oßwald (Thüga SmartService)
Therese Spanagel (prego services)
Sandra Usai (Thüga SmartService)
Lukas Vennemann (evu zählwerk)
Karen Zysno (Soluvia Energy Services)