BEMD Anbietervergleich für IT-Lösungen "Meter to Cash" mit ersten Ergebnissen

18. Juli 2017

Bremen, 04.07.2017 (PresseBox) - Eine Arbeitsgruppe des Bundesverbands der Energiemarktdienstleister (BEMD) e.V. hat 25 Anbieter für IT-Lösungen „Meter to Cash“ analysiert. Der Energiewirtschaft stehen aktuell 14 Anbieter zur Verfügung, 10 weitere Anbieter werden nicht weiter analysiert, da die End to end-Prozesskette meter to cash „noch“ nicht vollständig bedient werden kann oder der Schwerpunkt nicht im deutschen Markt liegt. Der Anbietervergleich hat auch bei den Anbietern zu großem Interesse geführt. Von den 14 angefragten Unternehmen haben 14 teilgenommen. Mit den 14 Anbietern haben dabei alle wichtigen Anbieter im Markt den Kriterienkatalog ausgefüllt an die AG geliefert.

Grundlage der Transparenzinitiative waren die aktuellen Herausforderungen der Energiewirtschaft wie neue Marktrollen, Ausrichtung auf die aktuellen und zukünftigen Anforderungen und die Herausforderung, die Umsetzung in den IT-Systemen vor dem Hintergrund des Kostendrucks bei hohen Aufwänden für Projekte, Anpassungen, Entwicklungen und Lizenzen zu bewältigen. In einem ersten Forum Ende März stellte der BEMD interessierten Teilnehmern das Vorhaben sowie das geplante Vorgehen vor. Ziel ist, Markttransparenz mit Fokus auf den Energiemarkt X.0 herzustellen, Lösungen systematisch und unvoreingenommen zu betrachten und mit dem gesammelten Know-how (anwender-, entwicklungs- und beratungsseitig) der Mitglieder auszuwerten. Inzwischen sind die ausgefüllten Kriterienkataloge der IT-Anbieter eingegangen und die Arbeitsgruppe hat diese gesichtet.

Die Arbeitsgruppe, bestehend aus 12 Mitgliedsunternehmen des BEMD, ist mit der Qualität der gelieferten Daten sehr zufrieden; bei der Zusammenführung und Strukturierung der Daten sind noch einige Punkte und Fragen aufgekommen, die in den nächsten Wochen mit den Anbietern geklärt werden.

Eine erste Vorstellung der Ergebnisse erfolgt auf dem BEMD-Jahreskongress 2017 am 09.11.2017 in Dortmund. Ein weiteres BEMD-Forum, das für den 18.01.2018 in Hannover geplant ist, wird dann ausführlich die Ergebnisse darstellen, diese diskutieren und auch den IT-Anbietern die Möglichkeit geben, sich entsprechend darzustellen. Begleitet werden diese Aktivitäten durch gezielte Pressearbeit und Veröffentlichungen.

[ weiterlesen ]

Quelle: PresseBox

4. BEMD-round table mit Wilken

18. Juli 2017

Nach der positiven Resonanz auf den dritten BEMD-"round table" mit Wilken und dem Wunsch der Teilnehmer nach einer Fortsetzung des Formats, planen der BEMD und Wilken die Durchführung eines vierten „round table“:

  • Termin: Dienstag, 26.09.2017
  • Uhrzeit: 10:30 Uhr bis ca. 13:30 Uhr
  • Ort: Kassel

Wie üblich können die Teilnehmer ihre Themenwünsche und konkreten Fragen vorab mit Ihrer Anmeldung einreichen. Die Anmeldung wird in Kürze wie gewohnt auf der Homepage möglich sein und die Geschäftsstelle informiert Sie rechtzeitig.

[ weiterlesen ]

Der BEMD beteiligt sich weiter am Marktkommunikationsforum der BNetzA in Berlin und Bonn

18. Juli 2017

Auch beim 2. Marktkommunikationsforum (Zielmodell) der BNetzA, am 03.07.2017 in Bonn, wurde der BEMD mit seinen Interessen durch das Mitglied Herrn Sebastian Landgraf vertreten.

Nachfolgend erhalten Sie eine Zusammenfassung des Forums.

  1. Es wurden die beiden Dokumente:
    • MsbG-Zielmodell - Messwertaustausch
    • MaBiS Entwurf für MsbG-Zielmodell
    gemeinsam in der Arbeitsgruppe durchgearbeitet und überarbeitet. Das überarbeitete Dokument wird den Verbänden wieder zur Verfügung gestellt.
    Es gab Kritik über den Zeitpunkt der Verfügbarkeit der Dokumente, da eine angemessene Bearbeitung in der kurzen Zeit nicht Möglich war.
  2. Aus der BK7:
    Es gab Diskussionen, wo die Energiemengenermittlung erfolgen soll. Es wurde entschieden, dass die Energiemengenermittlung im Backend erfolgen soll und nicht in den Messeinrichtungen.
  3. Aus dem BSI:
    Es wird eine Taskforce etabliert, da für das Zielmodell eine neue technische Richtlinie erarbeitet werden soll. Diese Taskforce ist mit Teilnehmer des BSI und der Beschlusskammern BK6 und BK7 besetzt. Die neuen eichrechtlichen Vorgaben der PTB A50.8 werden Bestandteil der neuen technischen Richtlinie sein.
  4. Zum Starttermin des Zielmodells
    Es herrscht aktuell erheblicher Zweifel, dass alle notwendigen Rahmenbedingungen für das Zielmodell termingerecht stehen werden. Hierbei geht es um Prozesse, IT Rahmenbedingungen, Vorgaben für die Zählerhersteller etc. In diesem Zusammenhang wurde seitens der Beschlusskammern kommunziert, dass die Termine von der Gesetzgebung vorgegeben werden und wir aktuell keine anderen Termine haben, an denen wir uns orientieren können.
    Seitens BDEW und ZVEI wurde dargestellt, dass eine vollständige Klärung aller notwendigen Fragestellungen für das Zielmodell kaum möglich ist. Ggf. ist dies auch nicht sinnvoll, da wir alle Rahmenbedingungen für das Zielmodell definieren müssten ohne Erfahrungen aus dem Interimsmodell nutzbar machen zu können.
  5. Das nächste Marktkommunikationsforum in der BNetzA ist für Mitte September geplant.

[ weiterlesen ]

BEMD Jahreskongress 2017

18. Juli 2017

Meter 2 Cash – die Zukunft der Billingsysteme
Mehr Digitalisierung – niedrigere Kosten – schnellere Umsetzung – vererbte Systeme: Der Druck nimmt zu. Werden die Risse zu Brüchen?

Der diesjährige Jahreskongress des BEMD steht unter dem Motto „Tektonik“:

  • Der Druck auf spezielle etablierte Energieversorger hat im laufenden Jahr nochmals zugenommen
  • Netzseite muss Kosten sparen und neue Geschäftsfelder aufbauen
  • Energielieferanten beklagen sich über Schwerfälligkeit und Kosten der Abrechnung bzw. der Systeme.
  • Digitalisierung der Kunden- und Belieferungsprozesse, Smart-Meter-Rollout usw. sind weitere Treiber

Vor diesem Hintergrund sprechen viele mittlere und große EVU einen möglichen „Bruch“ mit den bisherigen IT- und Servicestrukturen sehr offen an. Und sie haben sehr deutliche Vorstellungen über die maximal möglichen Kosten für die Meter-to-Cash-Strecke. Die im BEMD organisierten Dienstleister befinden sich hier inmitten des Geschehens, sie arbeiten quasi „am Grabenbruch“. Sie bekommen immer wieder Erdstöße mit, die durchaus als „Vorbeben“ interpretiert werden können.

Diesen Themen nimmt sich der BEMD Jahreskongress 2017 mit folgendem Programm an:

8. November 2017

19:00 Vorabendveranstaltung: 10 Jahre BEMD

9. November 2017

07:15 Morning Run
09:45 Regulierer und Akteure
10:00 Aus der Erdbebenwarte: Ein gesamtheitliches Lagebild aus Sicht eines EVU-Vorstandes
10:40 Kaffeepause
11:10 Vorbeben: Die Digitalisierung verändert die Systemarchitektur
12:40 Markttransparenz für IT-Lösungen Meter to Cash:
Vom Standardleistungsverzeichnis des BEMD über den Kriterienkatalog zur Anbietermatrix –
Ergebnisse der BEMD Arbeitsgruppe IT-Lösungen Meter to Cash
13:25 Mittagspause
14:30 Der Fels wird weich:
Die Digitalisierung verändert die Prozess- und Arbeitswelt
15:30 Kaffeepause
16:00 Wenn die Kompassnadel zittert: gibt es eine gesicherte Faktenlage?
  • I. Die Sicht der Anwender:
  • II. Zwischenstand der bdew-VKU-DSAG Initiative
  • III. Die Sicht des Analytikers:
17:30 Querdenker & Resümee
18:30 Ende des Kongresses
19:00 Abendveranstaltung

Ab sofort können Sie sich auf der Website www.bemd.de/jahreskongress zur Veranstaltung anmelden und sich als Aussteller oder Sponsor aktiv beteiligen.

Weiterführende Links

[ weiterlesen ]

Der BEMD begrüßt SIV Utility Services GmbH als weiteres Neumitglied

18. Juli 2017

Der BEMD freut sich, in seinen Reihen ein weiteres neues Mitgliedsunternehmen begrüßen zu dürfen: SIV Utility Services GmbH stärkt ab sofort die Basis des Verbands.

Die SIV Utility Services GmbH unterstützt in einer Vielzahl spezialisierter Geschäftsprozesse der Energiewirtschaft und Versorgungsbranche. Als 100%-ige Tochtergesellschaft der SIV.AG ist die SIV Utility Services GmbH ein leistungsstarker Full-Service-Dienstleister für Stadtwerke, Energiehändler und andere Versorgungsunternehmen in Deutschland, Schweiz und bald auch in Österreich. 2008 unter dem Namen UTIPS GmbH gegründet, bietet die SIV Utility Services GmbH auf Basis der langjährigen Branchenerfahrung der SIV.AG-Gruppe ein umfassendes Lösungsspektrum entlang der gesamten Wertschöpfungskette der von uns unterstützten Marktrollen. Im BEMD wird das Unternehmen durch Herrn Jan-Hendrik Semkat, Geschäftsführung, Herrn Thomas Henke, Prokurist und Frau Claudia Schröder, Leiterin Business Development vertreten.

[ weiterlesen ]

BEMD begrüßt E-MAKS GmbH & Co. KG als Neumitglied

15. Juni 2017

Der BEMD freut sich, in seinen Reihen ein neues Mitgliedsunternehmen begrüßen zu dürfen: E-MAKS GmbH & Co. KG stärkt ab sofort die Basis des Verbands.

Als Tochter der Thüga AG und der badenova AG & Co. KG bietet E-MAKS sowohl für Energieversorgungsunternehmen innerhalb als auch außerhalb der Thüga-Gruppe die ideale Plattform für Abrechnungs- und Kundenservice-Prozesse. Durch eine hohe Prozess- und Servicequalität, vertrauensvolle Kundenbeziehungen und die Fähigkeit, das Dienstleistungsangebot flexibel und spezifisch an die Anforderungen der Kunden anzupassen, schafft E-MAKS für seine Kunden einen maximalen Mehrwert. Im BEMD wird das Unternehmen durch Herrn Dr. Stephan Vulpus (Vorsitzender der Geschäftsführung) vertreten. Weitere Details über das Unternehmen können Sie dem Profil.

[ weiterlesen ]

BEMD Jahreskongress 2017

15. Juni 2017

„Abrechnungssysteme und Abrechnungsdienstleister“ Mehr Digitalisierung – niedrigere Kosten – schnellere Umsetzung – vererbte Systeme: Der Druck nimmt zu. Werden die Risse zu Brüchen?

Ab sofort können Sie sich auf der Website http://www.bemd.de/jahreskongress zur Veranstaltung anmelden und sich als Aussteller oder Sponsor aktiv beteiligen.

Der diesjährige Jahreskongress des BEMD steht unter dem Motto „Tektonik“:

  • Der Druck auf spezielle etablierte Energieversorger hat im laufenden Jahr nochmals zugenommen
  • Netzseite muss Kosten sparen und neue Geschäftsfelder aufbauen
  • Energielieferanten beklagen sich über Schwerfälligkeit und Kosten der Abrechnung bzw. der Systeme
  • Digitalisierung der Kunden- und Belieferungsprozesse, Smart-Meter-Rollout usw. sind weitere Treiber

Vor diesem Hintergrund sprechen viele mittlere und große EVU einen möglichen „Bruch“ mit den bisherigen IT- und Servicestrukturen sehr offen an. Und sie haben sehr deutliche Vorstellungen über die maximal möglichen Kosten für die Meter-to-Cash-Strecke. Die im BEMD organisierten Dienstleister befinden sich hier inmitten des Geschehens, sie arbeiten quasi „am Grabenbruch“. Sie bekommen immer wieder Erdstöße mit, die durchaus als „Vorbeben“ interpretiert werden können.

Diesen Themen nimmt sich der BEMD Jahreskongress 2017 mit folgendem Programm an:

[ weiterlesen ]

BEMD beteiligt sich weiter am Prozess in Berlin und Bonn

15. Juni 2017

Der BEMD wird – i.w. durch die AG Digitalisierung - auch in den kommenden Sitzungen der Plattform Energienetze - AG intelligente Netze und Zähler des BMWI sowie in den Sitzungen Marktkommunikation der BNetzA vertreten. Dabei werden im internen Bereich der BEMD Homepage, der ausschließlich den Mitgliedern vorbehalten ist, die Protokolle und Dateien (i.w. Präsentationen) der Sitzungen möglichst zeitnah hochgeladen.

Die nächsten Sitzungen der AG intelligente Netze und Zähler sind (in der Regel im BMWi, Berlin) am:

  • 20.07.2017 (ursprünglich am 30.06.2017)
  • 17.08.2017
  • 26.10.2017
  • 14.12.2017

Die nächste Sitzung Marktkommunikation der BNetzA findet am 03.07.2017 statt.

In der Regel veröffentlichen wir intern nach den Sitzungen auch einen kurzen Bericht. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie ggf. in der AG mitarbeiten oder einen der Termine wahrnehmen möchten.

[ weiterlesen ]

BEMD Strategiesitzung 2018+

16. Mai 2017

Wie auf der vorletzten Mitgliederversammlung vereinbart, haben sich Vorstand, Geschäftsführung und einige Geschäftsführer von Mitgliedsunternehmen am 12. Mai 2017 in Hamburg zu einer Strategiesitzung getroffen. Wesentliches Ergebnis war, dass die drei zentralen „Säulen“ des Verbandes: Interessensvertretung, Informationsplattform und Netzwerk weiter beibehalten und an diversen Stellen gezielt verstärkt werden sollen.

Außerdem wurden Themenfelder der nächsten Jahre sowie einige Grundsatzfragen wie Kooperationen mit anderen Verbänden, eine neue Mitgliederstruktur oder auch weitere Leistungen wie z.B. Seminare oder Fachpublikationen diskutiert. Des Weiteren wurden, auf der Basis der Konkretisierung des Programmes des Jahreskongress 2017, auch einige Rahmendaten für den Jahreskongress 2018 festgelegt. Eine ausführliche Berichterstattung folgt.

[ weiterlesen ]

Seite: 123428
↑ nach oben